Kapitel 1
Die Stellung der diat. Harmonika in der Volksmusik

Kapitel 2
Instrumentenentwicklung

Kapitel 3
3. Drei Persönlichkeiten, die das Harmonikaspiel wesentlich geprägt haben

Kapitel 4
4. Eine methodische Hilfestellung für den Harmonikaunterricht

Kapitel 5
Verzeichnis der Hörbeispiele

Kapitel 6
Literaturverzeichnis

Kapitel 7
Der Author

 
 
   
   
 

7. Der Author

Anton Gmachl wurde 1967 in Salzburg geboren.

Nach der Schulbildung (Volksschule, Hauptschule, Handelsakademie) rückte er zur Militärmusik des Militärkommandos Salzburg (1985) ein gleichzeitig absolvierte er die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Mozarteum Salzburg. (Konzertfach Klarinette)

Seit 1988 ist Herr Gmachl als Lehrer am Salzburger Musikschulwerk für Klarinette, Saxophon, diat. Harmonika, Musikkunde und Ensembleunterricht tätig.

Von 1988 bis 1995 war er Mitglied im "Österr. Ensemble für neue Musik".

1988 gründete Anton Gmachl die Untersberger Klarinettenmusi.


1989 erhielt er die Lehrbefähigung mit 1. Diplomprüfung und Abschluss des B-Seminars.

1990 gründete Gmachl die Rotofen-Klarinettenmusi.

1992 legte er die Diplomprüfung im Konzertfach Klarinette ab.

Seit 1993 hat er einen Lehrauftrag für diat. Harmonika und Klarinette an der Universität Mozarteum in Salzburg.

1999 Abschluss der Niederschrift einer wissenschaftlichen Arbeit zur Erreichung des akademischen Grades "Magister artium".

Bei den Salzburger Volksmusikwochen wirkt er seit über 15 Jahren als Harmonika- und Klarinettenlehrer mit.

Von 1992 bis 1999 war Anton GGmachl Bezirksjugendreferent des Flachgauer Blasmusikverbandes.

Weiters unterrichtet er bei den Bläserkursen des Salzburger Blasmusikverbandes als Klarinettenlehrer.

Seit 1999 ist Anton Gmachl als Fachkoordinator für Volksmusik und diat. Harmonika am Salzburger Musikschulwerk tätig.

Seit 2000 übernimmt er die Stelle des Landesvolksmusikreferent der Salzburger Heimatvereinigungen.

Weiters wirkt auch noch bei den verschiedensten Volksmusikgruppen in Österreich und in Bayern mit und ist außerdem noch Juror bei verschiedenen Wettbewerben im Alpenraum.